VORMUNDSCHAFT: Neue Leitung für KESB nach vorzeitigem Chef-Abgang

Die neue Leiterin der Obwaldner Kinds- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) heisst Monika Keller Hasler. Die Sozialarbeiterin aus Buchrain LU tritt die Stelle am 1. Februar 2015 an. Sie folgt auf Roman Schleiss, der seine Stelle während der Probezeit gekündigt hatte.

Drucken
Teilen

Bis zum Stellenantritt der neuen Chefin leitet der Verantwortliche des Sozialdienstes von Sarnen, Markus Zahno, die Behörde interimistisch. Dies teilte die Obwaldner Staatskanzlei am Freitag mit.

Monika Keller Hasler arbeitet seit zwei Jahren für die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Luzern-Land. Zuvor war sie sieben Jahre für die Jugendberatung in Ebikon/Buchrain LU und acht Jahre als Sozialarbeiterin und Mitglied der Geschäftsleitung in der kantonalen Strafanstalt Zug tätig.

Die KESB ist seit dem 1. Januar 2013 anstelle der früheren Vormundschaftsbehörden für die Prüfung und Anordnung von Massnahmen im Kindes- und Erwachsenenschutz zuständig. Die Behörde war mit weit höheren Fallzahlen als erwartet und mehreren Personalabgängen konfrontiert. (sda)