WAHL: Heinz Krummenacher ist neuer Gemeinderat

Drei parteilose Politiker sind zur Wahl um die Nachfolge von Kathrin Dönni im Gemeinderat von Alpnach angetreten. Die Wahl geschafft hat Heinz Krummenacher.

Drucken
Teilen
Martin Eberli (Bild: PD)

Martin Eberli (Bild: PD)

Cornelia Schellauf. (Bild: Archiv Neue OZ)

Cornelia Schellauf. (Bild: Archiv Neue OZ)

Heinz Krummenacher (Bild: PD)

Heinz Krummenacher (Bild: PD)

Martin Eberli (Bild: PD)

Martin Eberli (Bild: PD)

In den Alpnacher Gemeinderat gewählt wurde Heinz Krummenacher. Er erhielt insgesamt 1286 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 1002 Stimmen. Die Stimmbeteiligung betrug 54 Prozent. Weitere Stimmen haben erhalten Martin Eberli (523 Stimmen) und Cornelia Schnellauf (193 Stimmen)

Heinz Krummenacher, 1954, ist seit 2003 Geschäftsführer beziehungsweise Mitglied der Geschäftsführung der Schweizerischen Friedensstiftung. Der zweifache Vater hat früher auch als Journalist und Medien- und Sozialforscher gearbeitet. «Es braucht vermehrt Frauen und Männer in der lokalen Politik, die komplexe Zusammenhänge erkennen, im Team zielführende Lösungen erarbeiten und diese effektiv kommunizieren können», sagt er über seine Motivation. Er findet, Alpnach müsse mehr tun, um seine Standortattraktivität zu erhöhen, und das nicht nur für Firmen, sondern auch für Bewohner.

mvr/rem