WAHLEN: Obwaldner SVP nominiert Duo für Wahlen

Die Obwaldner SVP schickt Unternehmer Adrian Halter ins Rennen um einen Sitz im Ständerat. Für den Nationalrat kandidiert Kantonsrat Daniel Wyler. Die Delegierten haben die beiden einstimmig für die Wahlen vom Herbst nominiert.

Drucken
Teilen
Die Obwaldner SVP schickt Daniel Wyler (links) und Adrian Halter ins Rennen. (Bild Izedin Arnautovic)

Die Obwaldner SVP schickt Daniel Wyler (links) und Adrian Halter ins Rennen. (Bild Izedin Arnautovic)

Der 52-jährige Halter kandidierte bereits 2003 für die nationalen Wahlen, damals allerdings für den Nationalrat. Der Gipser-Unternehmer aus Sarnen zählt zu den ersten SVP-Parlamentariern in Obwalden. Er gehörte dem Kantonsparlament von 2002 bis 2012 an. 2011 wurde er zum Ratspräsidenten gewählt.

Nationalratskandidat Daniel Wyler ist Jurist und Leiter einer Beratungsfirma. Der 55-Jährige gehört dem Kantonsparlament seit 2011 an und präsidiert die SVP-Fraktion.

Die Kandidaturen seien weitgehend unbestritten gewesen, sagte Kantonalparteipräsident Albert Sigrist auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Die Nominationen erfolgten einstimmig.

Obwalden verfügt über je einen Sitz im Nationalrat und im Ständerat. Die SVP ist die einzige Partei, die für beide Kammern kandidiert.

Im Ständerat will die FDP den Sitz des nach 17 Jahren zurücktretenden Hans Hess verteidigen. Dafür nominierte sie den 46-jährigen Kernser Meisterlandwirt und Gemeindepräsidenten André Windlin.

Die CVP will wieder in den eidgenössischen Räten vertreten sein und schickt den 53-jährigen Steuerexperten und Wirtschaftsprüfer Erich Ettlin aus Kerns ins Rennen um einen Sitz im Stöckli.

Im Nationalrat tritt der der bisherige Christlichsoziale Karl Vogler für eine zweite Amtszeit erneut an. Der 59-jährige Rechtsanwalt und Notar aus Lungern mit eigener Praxis in Kerns gehört in Bern der CVP-Fraktion an. Die SP verzichtet auf eigene Kandidaturen. (sda)