Waldlichtung Gsang wird zur Tonhalle

Am Donnerstagabend geht im Gsang in Giswil der Vorhang auf. Die 6. Ausgabe des Volkskulturfest Obwald will die Volkskultur aus ihrem Dornröschenschlaf wecken.

Drucken
Teilen
Die Instrumentalisten aus Vietnam und die Obwaldner Kapelle Siidhang proben im grossen Zelt. (Bild: Primus Camenzind/Neue OZ)

Die Instrumentalisten aus Vietnam und die Obwaldner Kapelle Siidhang proben im grossen Zelt. (Bild: Primus Camenzind/Neue OZ)

Obwald öffnet sich der Welt und will mit dem Gastland Vietnam und der Gastregion Toggenburg einheimische Volksmusik mit fernen Klängen kontrastieren und ergänzen. Es soll den Blick für das Eigene und das Fremde, für Gemeinsamkeiten und Unterschiede schärfen.

Von vietnamesischer Musik...

Aus Hanoi, der ostasiatischen Metropole, kommt das Lotus Orchester, das neben zahlreichen anderen Formationen auftritt und die vietnamesische Volksmusik pflegt. Mal schwallend und überladen wie spätromantische Musik, dann wieder lüpfig folkloristisch spielen sie fremde Melodien, die dann aber doch vertraut wirken.

Thu Thuy und der Jodlerklub Männertreu aus Nesslau. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
40 Bilder
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Thu Thuy mit Andrea Rohrer und Petra Vogler. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Festivalleiter Martin Hess zog am Sonntagabend ein positives Fazit. Über 3600 Personen sind gekommen, neuer Rekord. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)
Das Klong Put Ensemble aus Vietnam. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Thu Thuy und Heinz Della Torre (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ
Musiker aus dem Toggenburg und aus Vietnam spielen gemeinsam. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Das Mischen von Farben und Tönen, hier bei Thu Thuy und Hein Della Torre. begeisterte Publikum, Personal und Macher. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Erich Schneider, der Ton- und Lichttechniker beim Obwald, sorgt mit präziser Arbeit fürs nötige Ambiente. (Bild: Primus Camenzind/Neue OZ)
Erich Schneider, der Ton- und Lichttechniker beim Obwald, sorgt mit präziser Arbeit fürs nötige Ambiente. (Bild: Primus Camenzind/Neue OZ)
Unter der Bühne entstehen unentwegt neue Improvisationen: Das Jodelduett Rohrer sucht die Harmonie mit Vietnamesen und Martin Hess übersetzt. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Viel Prominenz am Obwald: Sabrina Kohler und Urs Stahel. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Politiker: Der Lungerer Karl Vogler und Kulturdirektor Franz Enderli. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Servicepersonal: Lydia Mathis und Brigitte Spichtig. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Auf der Bühne: Solo-Jodlerinnen Andrea Rohrer und Petra Vogler. (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Die Macher: Martin Hess (Musik) und Fabian Christen (Technik). (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Innerschweizer Gäste: Bernadette Holzer aus Cham und Bruno Imfeld aus Sarnen (Bild: Romano Cuonz/Neue OZ)
Bereits am Montag ist für das Festival geprobt worden. (Bild: Primus Camenzind/Neue OZ)
Bild: Primus Camenzind/Neue OZ
Bild: Primus Camenzind/Neue OZ
Bild: Primus Camenzind/Neue OZ
Bild: Primus Camenzind/Neue OZ
Bild: Primus Camenzind/Neue OZ

Thu Thuy und der Jodlerklub Männertreu aus Nesslau. (Bild: Philipp Schmidli/Neue LZ)

... bis zum Schweizer Juiz

Schliesslich haben vietnamesische Instrumentalmusik und Schweizer Juiz eine grosse Gemeinsamkeit: Beide Musikrichtungen basieren auf der Naturtonreihe. So erstaune es nicht weiter, dass die vietnamesischen Melodien zuweilen fast so klingen wie der Toggenburger Juiz, schreibt der Leiter von OBWALD, Martin Hess.

Schweizer Volksmusik

Das Toggenburger Programm wird von Gastkurator Willi Valotti ausgerichtet. Ihm wurde 2003 der Goldene Violinschlüssel verliehen. Der Vollblutmusiker spielt Akkordeon bei den Alderbuebe, dirigiert den Jodelclub Männertreu und hat mit drei jungen Frauen Willis Wyberkapelle gegründet - ein ungewöhnliches Schweizer Volksmusikensemble.

Auftreten werden auch der Jodlerklub Wattwil und die junge Formation Brandhölzler Striichmusig. Rückgrat des Obwaldner Programms bildet wie immer der Juiz: Dieses Jahr unter anderem mit der Jodlergruppe Schlierental aus Alpnach, dem Obwaldner Trachtenchörli, dem Tschiferli Cheerli und dem Jodlerklub Fruttklänge aus Kerns.

sda