Wallimann legt ein tiefschwarzes Budget vor

Eine mehr als ausgeglichene laufende Rechnung und hohe, selbst finanzierbare Investitionen: Das Budget 2009 des Kantons Obwalden freut die Regierung.

Drucken
Teilen
Ist zufrieden: Finanzdirektor Hans Wallimann. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Ist zufrieden: Finanzdirektor Hans Wallimann. (Bild Corinne Glanzmann/Neue OZ)

«Das Ergebnis freut und macht zuversichtlich zugleich», sagte am Mittwoch Finanzdirektor Hans Wallimann zum Kantonsbudget für nächstes Jahr. 15 Millionen Franken Überschuss gebe es, allerdings will die Regierung davon 14,2 Millionen für ausserordentliche Abschreibungen verwenden. Am Schluss bleibt bei einem Gesamtaufwand von 276 Millionen Franken in der laufenden Rechnung ein Plus von 0,8 Millionen. «Es geht uns gut, auch mit der Rechnung 2008 sind wir hervorragend unterwegs, und das Budget 2009 schliesst besser als in anderen Kantonen ab», ergänzte Volkswirtschaftsdirektor Niklaus Bleiker.

149 Millionen Eigenkapital
Das Ergebnis ist trotz hoher Investitionen, steigendem Sach- und Personalaufwand möglich. Zu verdanken ist es höheren Steuereinnahmen, Vermögenserträgen und diversen höheren Beiträgen des Bundes, der National- und der Kantonalbank. Das Eigenkapital des Kantons wächst auf 149 Millionen Franken an. Das Budget wird im Dezember vom Kantonsrat beraten.

Markus von Rotz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.