Warum die dritte Bewilligung?

Frage der Woche zur verlängerten Arbeitszeit beim Hotel Titlis Palace.

Franziska Herger
Drucken
Teilen

Der Gemeinderat von Engelberg hat für den Bau des Hotels Titlis Palace eine Verlängerung der Arbeitszeiten bewilligt. Es ist das dritte Mal: Nachdem bereits 2017 und dieses Jahr seit März von 7 bis 19 Uhr und am Samstag bis 16 Uhr gebaut wurde, will die Bauherrschaft nun die Gebäudehüllen vor dem Winter abdichten, damit der Innenausbau im Winter erfolgen und beschleunigt werden kann. Die Eröffnung ist für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Talammann Alex Höchli gibt Auskunft, wie der Gemeinderat die erneute Bewilligung begründet.

Talammann  Alex Höchli. (Bild PD)

Talammann  Alex Höchli. (Bild PD)

«Es ist in unserem Interesse, dass der Bau möglichst bald abgeschlossen ist, auch damit die Lärmbelastung im Dorf wieder abnimmt. Es gibt sicher auch Nachbarn des Hotels, denen es zu laut ist, aber die Bauherrschaft ist in engem Kontakt und grundsätzlich in gutem Einvernehmen mit den Nachbarn. Auch während der längeren Arbeitszeiten darf von 7 bis 8 und von 13 bis 14 Uhr kein intensiver Baulärm erzeugt werden, zwischen 12 und 13 Uhr herrscht Arbeitsverbot wegen der Mittagsruhe. Die Bewilligung gilt bis zum Beginn der kommenden Wintersaison am 15. Dezember. Ob weitere Verlängerungen der Arbeitszeit bewilligt würden, kann ich nicht sagen, weil die Situation immer wieder neu beurteilt werden muss.»