Warum endet die Frutt-Saison trotzdem?

Frage der Woche an den Frutt-Bahnen-Geschäftsleiter Daniel Dommann.

Drucken
Teilen
Daniel Dommann. (Bild: Philipp Unterschütz)

Daniel Dommann. (Bild: Philipp Unterschütz)

(map) Der Wintereinbruch vom vergangenen Donnerstag bescherte der Melchsee-Frutt rund einen Meter Neuschnee. Trotzdem endet morgen wie geplant die diesjährige Skisaison, wie Geschäftsleiter Daniel Dommann erklärt.

«Der Neuschnee hat uns sehr viel Arbeit beschert. In einer Doppelschicht haben wir in der Nacht auf Freitag die Pisten präpariert, um unseren Gästen auch in den letzten Tagen der Saison ein tolles und sicheres Skierlebnis bieten zu können. Am Saisonschluss vom kommenden Sonntag halten wir aber trotzdem fest, da ein grosser Teil des Personals nur bis dann angestellt ist, die Lust auf Wintersport spürbar zurückgeht, wenn es im Tal Frühling wird und die Wartungsarbeiten an unserer Anlagen zeitnah gestartet werden müssen, um am 15. Juni in die Sommersaison zu starten.»