Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Warum vereisen die Scheiben der Rotair-Gondeln auf den Titlis?

In der «Frage der Woche» wollten wir von Peter Reinle von den Titlis-Bahnen wissen, ob man nichts unternehmen könne, um zu verhindern, dass die Scheiben der Gondeln an gewissen Tagen mit Eis beschlagen sind.
Martin Uebelhart
Peter Reinle

Peter Reinle

Eis auf der Scheibe der Kabine der Luftseilbahn Rotair auf den Titlis verhindere zuweilen den Rundblick in die Berglandschaft. Mit dieser Beschwerde wandte sich ein Leser an die Titlis-Bahnen und an unsere Zeitung. Wir fragten Titlis-Marketingleiter Peter Reinle (Bild), warum die Scheiben der Rotair-Kabinen vereisen und was das Unternehmen dagegen tun kann.

«Bei bestimmten Wettersituationen zwischen Schnee und Regen bei starkem Wind legt sich eine Eisschicht auf die Kabinen. Diese könnte man zwar entfernen, doch bei diesen Bedingungen ist die Schicht nach einer Fahrt wieder da. Auf 3000 Metern Höhe gibt es manchmal extreme Bedingungen. Nicht einsetzen können wir eine Scheibenheizung. Der grosse Temperaturunterschied würde zu Spannungen im Glas und zum Bersten der Scheiben führen. Aus dem gleichen Grund können wir auch nicht mit warmem Wasser hantieren. Viel tun können wir gegen diese Ausnahmesituation, die äusserst selten auftritt, nicht.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.