Wasserverfärbung in der Kleinen Schliere

Seit einigen Tagen führt die Kleine Schliere trübes Wasser. Die Trübung wird durch ein Naturereignis verursacht.

Drucken
Teilen
An dieser Stelle (roter Kreis) im Gebiet Schladrüti ist die Rüfe niedergegangen. (Bild: PD)

An dieser Stelle (roter Kreis) im Gebiet Schladrüti ist die Rüfe niedergegangen. (Bild: PD)

Das Wasser der Kleinen Schliere, welche unter anderem durch das Dorf Alpnach fliesst, ist seit einigen Tagen trüb. Wie die Gemeinde Alpnach am Freiatg mitteilte, wurde die Verfärbung des Wassers durch eine kleine Rüfe (Ribi) ausgelöst. Diese ist gegenüber der Lütholdsmatt, in der Schladrüfi, in das Bachbett der Kleinen Schliere niedergegangen.

Weitere Nachrutsche in diesem unwegsamen Gebiet können zum heutigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Das Wasser der Kleinen Schliere verfärbt sich je nach Intensität der örtlichen Gewitter und Schauer lehmfarben.

Die Amtsstellen für Naturgefahren sowie die Abteilung Umweltschutz wurden durch die Organe der Gemeinde Alpnach orientiert.

pd/zim