WELTAUSSTELLUNG 2010: Titlis-Bahnen wollen in Schanghai hoch hinaus

70 Millionen Gäste werden an der Expo 2010 in China erwartet. Das Herzstück des Schweizer Pavillons: eine 365 Meter lange Sesselbahn.

Drucken
Teilen
So soll die geplante Sesselbahn aussehen. (Visualisierung pd)

So soll die geplante Sesselbahn aussehen. (Visualisierung pd)

192 Nationen und 50 internationale Orga­nisationen nehmen an der Weltausstel­lung nächstes Jahr in Schanghai teil. Dabei scheuen die meisten Länder bei ihrem Expo-Auftritt keine Kosten und Mühen.

Die Schweiz zum Beispiel investiert rund 25 Millionen Franken in den Auftritt in China. Wesentlichen Anteil an der Dar­bietung unseres Landes trägt auch die Zentralschweiz. Genauer gesagt: die Bergbahnen Titlis-Rotair.

Zusammen mit den Bergbahnen von Zermatt und Engadin St. Moritz betreiben Vertreter der Titlis-Bahnen in Schanghai eine 365 Meter lange Sesselbahn, welche die Besucher mit 20 klassischen Sechsersitzen auf das Dach des Schweizer Pavillons transportieren wird. «Die Bahn ist ein Herzstück unseres Auftritts», sagt Andreas Schmucki, Betriebsleiter des 4000 Quadratmeter grossen Pavillons – eines 2 Millionen Franken teuren Publikumsmagnets.

Rund vier Minuten dauert die Fahrt ins Grüne. Andreas Schmucki rechnet mit rund 2,5 Millionen Besuchern, die die Fahrt in die luftigen Höhen des Schweizer Pavillons miterleben werden.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.