Weniger Lärm mit neuem Propeller?

Auch diesen Sommer trainieren die PC-21-Piloten über dem Sarneraatal. Daran dürfte sich künftig nichts ändern – wohl aber am Propellergeräusch.

Drucken
Teilen
Ein PC-21, mit dem die Schweizer Luftwaffe Trainingsflüge absolviert. (Bild: Pilatus-Flugzeugwerke)

Ein PC-21, mit dem die Schweizer Luftwaffe Trainingsflüge absolviert. (Bild: Pilatus-Flugzeugwerke)

Sie fliegen in diesen Tagen wieder vermehrt über das Sarneraatal hinweg, die PC-21, mit denen die Luftwaffe auch in unserem Raum Trainingseinheiten absolviert.  Das an- und abschwellende Motorengeheul wird zuweilen als intensiver wahrgenommen als noch die monotonen Geräusche des Tiger F 5, mit dem die Piloten früher über die Region flogen. Dies bestätigt auch Regierungsrat Paul Federer. Die Anzahl Reklamationen seien zwar zurückgegangen, dennoch sei man daran, den Fluglärm einzudämmen. Eine Möglichkeit könnten verbesserte Propeller sein. Demnächst sollen die Resultate von ersten Simulationen vorliegen. Erweisen sich die Tests als erfolgreich, könnte die Luftwaffe ihre Trainingsflieger bis Ende 2014 modifiziert haben.

Matthias Piazza

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.