Weniger Unfälle und weniger Schwerverletzte auf Obwaldens Strassen im vergangenen Jahr

Die Zahl der Verkehrsunfälle auf den Strassen im Kanton Obwalden ist im vergangenen Jahr leicht gesunken.

Drucken
Teilen
(sda)

Deutlich zurück ging die Anzahl Schwerverletzten bei Unfällen: Sie nahm von 19 auf acht ab.

Insgesamt registrierte die Obwaldner Kantonspolizei 2019 249 Unfälle. Das sind 10 weniger als im Vorjahr. Die Zahl sei aber noch über dem Durchschnitt der vergangenen 10 Jahre, wie sie am Montag mitteilte.

Eine Person verunfallte im vergangenen Jahr tödlich. Acht Personen wurden schwer, 80 leicht verletzt. Die Anzahl Schwerverletzter sank von 19 auf acht.

Unaufmerksamkeit und Ablenkungen waren die häufigsten Unfallursachen. 96 Unfälle waren innerorts, 153 ausserorts rapportiert worden.