Winterfahrverbot für die Kernser Ächerlistrasse

Die Korporation konnte sich mit Nidwalden nicht über den Unterhalt einigen.

Hören
Drucken
Teilen
Oldtimer-Postauto auf der Ächerlistrasse oberhalb Kerns. (Bild: Robert Hess, 24. Mai 2015)

Oldtimer-Postauto auf der Ächerlistrasse oberhalb Kerns. (Bild: Robert Hess, 24. Mai 2015)

Kerns Man habe in der Vergangenheit wiederholt festgestellt, dass die Ächerlistrasse das ganze Jahr befahren werde und damit auch Schäden angerichtet würden, sagte Korporationspräsident Markus Ettlin an der Versammlung vom vergangenen Dienstag in Kerns. Wegen der Baustelle an der Wiesenbergstrasse werde die Strasse zudem stärker befahren, die Unterhaltskosten aber habe die Korporation Kerns als Besitzerin zu tragen. Mit dem Kanton Nidwalden habe man sich noch nicht in Sachen Kostenaufteilung einigen können und darum nun ein allgemeines Winterfahrverbot beschlossen, wobei Ausnahmen möglich seien.

Ferner informierte Markus Ettlin an der Versammlung, dass aktuell und künftig alle Bauherren von bewilligungspflichtigen Vorhaben auf der Frutt verpflichtet würden, einen Beitrag an die Sanierungskosten für die Frutt-Strasse zu leisten. Davon seien auch korporationseigene Betriebe nicht ausgenommen. (mvr)