WINTERSPORT: Die letzte Abfahrt der Saison – aber nicht überall

Nach einem «dankbaren Winter» stellen am Sonntag viele Skigebiete ihren Betrieb ein. Anders siehts auf dem Titlis und auf dem Gemsstock aus.

Drucken
Teilen
Jonas Schneider, hier wie geplant «noch einmal auf den Brettern», und Dominik Niederberger geniessen die letzten Momente der Saison. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Jonas Schneider, hier wie geplant «noch einmal auf den Brettern», und Dominik Niederberger geniessen die letzten Momente der Saison. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Ein letztes Mal die Piste runtersausen und dazu die frühlingshafte Sonne geniessen – das war am Samstag etwa auf der Melchsee-Frutt möglich. «Ich war diesen Winter oft hier», sagt etwa Skifahrer Jonas Schneider aus Basel. «Da wollte ich zum Saisonabschluss unbedingt noch einmal auf die Bretter.» Ab morgen ist dann definitiv Schluss mit Wintersport auf der Frutt.

Daniel Reinhard, Leiter Marketing Sportbahnen Melchsee-Frutt, blickt auf einen Winter mit «ähnlich guten Zahlen» wie im Vorjahr zurück. Anderen Gebieten erging es ähnlich. «Das Wetter spielte nicht immer mit, dafür hatten wir genug Schnee», sagt Wendelin Keller, Geschäftsführer der Hoch-Ybrig AG. Nächsten Samstag steigt in seinem Skigebiet die grosse Saisonabschluss-Party.

Titlis und Gemsstock bleiben offen
In Engelberg liegt der Saisonabschluss hingegen weit entfernt. Die Anlagen zwischen Trübsee und Titlis laufen noch bis am 24. Mai. Und auch auf dem Gemsstock, wo am Samstag immerhin noch etwa 1500 Gäste verzeichnet wurden, kann bis am 2. Mai Wintersport betrieben werden.

ds.