Wird die A8 eine Mini-Autobahn?

Die Nationalstrasse zwischen Alpnachstad und Sarnen braucht eine Mittelleitplanke - meint die CSP in einem Vorstoss.

Drucken
Teilen
Blick auf die A8 bei Alpnach. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)

Blick auf die A8 bei Alpnach. (Bild: Markus von Rotz / Neue NZ)

Der sechs Kilometer lange Abschnitt der Nationalstrasse A 8 zwischen Alpnachstad und Sarnen ist zweispurig mit Gegenverkehr. Nur eine Sicherheits- oder Führungslinie (überholen erlaubt) trennen die beiden Fahrbahnen.
Dies findet CSP-Kantonsrat Leo Spichtig zu gefährlich. "Auf diesem Abschnitt mit Gegenverkehr sind seit Inbetriebnahme 1971 viele Menschen bei Frontalkollisionen ums Leben gekommen", schreibt er zusammen mit Mitunterzeichnenden in einem Vorstoss.

Spichtig fordert die Realisierung einer Mini-Autobahn. Bei diesem Typ Autobahn sind die beiden Fahrtrichtungen durch eine Mittelleitplanke getrennt. Die Polizei sieht mit der Planke aber Probleme beim Strassenunterhalt. Auch Überholen wäre nicht mehr möglich.

Matthias Piazza / kst

<em>Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.</em>