Wohnungsbrand in Stalden – drei Personen im Spital

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses brach am frühen Abend ein Feuer aus. Drei Personen mussten wegen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Drucken
Teilen
Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht.

Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht.

Bild: Kapo Obwalden

(lil) Am Sonntagabend kurz nach 17.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Obwalden die Meldung ein, dass es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Stalden brenne. Bewohner nahmen gemäss Kapo Brandgeruch wahr und suchten den Brandherd. Dabei konnten sie eine 93-jährige Bewohnerin aus der betroffenen Wohnung retten.

Ein Grossaufgebot der Feuerwehr Sarnen brachten den Brand rasch unter Kontrolle. Das Mehrfamilienhaus musste Teils über Leiter und Hubretter von aussen evakuiert werden. Die 93-jährige Frau, sowie zwei weitere Bewohner wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital überführt. Der Sachschaden an der betroffenen Wohnung und deren Umfeld ist jedoch beträchtlich.

Die Brandursache ist noch unbekannt und Gegenstand weiterer Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Obwalden.