Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Möchten Sie das Hechhuis in Wolfenschiessen mal von innen sehen?

Im Rahmen des Tags «Offene Tore» zu historischen Wohnhäusern gibt es für Schnellentschlossene am Wochenende Gelegenheit dazu.
Markus von Rotz
Das Hechhuis. Bild PD

Das Hechhuis. Bild PD

Auch in der Schweiz beteiligen sich zahlreiche Organisationen am Europäischen Kulturerbejahr 2018 mit einer Vielzahl von Projekten. So laden Mitglieder von Domus Antiqua Helvetica, der Schweizerischen Vereinigung der Eigentümer Historischer Wohnbauten, Ende Mai mit der Aktion «Offene Tore» zum Besuch ihrer Häuser und Gärten ein.

Was bewegt jemanden dazu, in ein altes Bauernhaus einzuziehen? Wie lebt es sich heutzutage in einem Schloss? Antworten zu diesen und weiteren Fragen geben Eigentümerinnen und Eigentümer von schützenswerten Wohnliegenschaften am letzten Mai-Wochenende. Rund 80 derartige Liegenschaften in allen Landesteilen – vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert – sind im Rahmen von Besichtigungen und Führungen für das Publikum geöffnet. Ziel des Anlasses ist nicht nur, eigenes Erleben mitzuteilen, sondern auch das Verständnis für die ideellen Werte von Baudenkmälern in Privatbesitz und für die damit verbundenen Aufgaben zu wecken.

So kann auch das Hechhuis in Wolfenschiessen besucht werden. Wer sich dafür interessiert, muss sich online anmelden. Die Anzahl der Plätze ist beschränkt. Nicht-Angemeldete können nicht eingelassen werden. Das Hechhuis wurde 1586 von Ritter Melchior Lussy von Stans erbaut. Er war Oberst in fremden Kriegsdiensten, Landammann von Nidwalden und einer der einflussreichsten Männer seiner Zeit. Der Name Hechhuis verweist auf seine hochgieblige Holzkonstruktion, die für die damalige Zeit in der Region neuartig war. Auffällig ist das Türmchen, weshalb das Haus von weitem wie eine Stabkirche aussieht.

In der Zentralschweiz kann man auch diese Häuser besuchen

Kanton Luzern: Schlössli Götzental, Dierikon. Herr Emanuel Schwytzer v. Buonas.

Kanton Schwyz: Herrenhaus Immenfeld, Rickenbach SZ; Herrenhaus von Reding Schmiedgasse Schwyz. Herr Nikolaus v. Reding.

Kanton Uri: Stiftung Haus Jauch (Suworow) Altdorf, Herr Zacharias Büchi, Ständerat Hansheiri Inderkum, und Planzerhaus Bürglen. Familie Johanna und Paul Arnold-Planzer.

Den Anmeldelink und weitere Infos finden Sie hier


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.