ZENTRALBAHN: Rauch im Tunnel – und die Lüftung funktioniert

Die Zentralbahn hat im Steilrampentunnel die Lüftung getestet. Die Sicherheitstests sind aber noch nicht abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Test der Tunnellüftung im Steilrampentunnel nach Engelberg. (Bild Adrian Venetz/Neue OZ)

Test der Tunnellüftung im Steilrampentunnel nach Engelberg. (Bild Adrian Venetz/Neue OZ)

Niemand wünscht sich, dass sie jemals zum Einsatz kommen. Und doch – oder gerade deshalb – müssen sie reibungslos funktionieren. Und das tun sie offenbar, die acht grossen Lüfter im Steilrampentunnel der Zentralbahn, der im Dezember eröffnet wird. Sollte sich im Tunnel wegen eines Brandes oder eines technischen Defekts Rauch bilden, legen die Ventilatoren los und blasen den Rauch ins Freie. Am Samstag testete die Zentralbahn die Leistungsfähigkeit der Tunnellüfter, die eine optische Ähnlichkeit haben mit Triebwerken von Flugzeugen.

Ruedi Haldimann, Projektleiter der Brandnotlüftung von der HBI Herter AG in Bern, zog nach den zwei Testläufen ein positives Fazit.

Gemäss Peter Furrer von der Zentralbahn sind die Sicherheitstests noch lange nicht abgeschlossen. Bevor der Tunnel am 12. Dezember in Betrieb genommen wird, werden noch weitere Abklärungen gemacht. Im Oktober ist eine umfassende Notfall-Simulation geplant, bei der auch Rettungskräfte zum Einsatz kommen.

Adrian Venetz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Obwaldner Zeitung.