ZENTRALBAHN: Sarnen erhält neue Haltestelle

Im Sarner Industriegebiet soll eine zusätzliche Haltestelle der Zentralbahn entstehen. Das Kantonsparlament hat am Donnerstag den entsprechenden Kredit von 3,9 Millionen Franken gegen die Stimmen der SVP genehmigt.

Drucken
Teilen
Ein Zug der Zentralbahn beim Bahnhof Giswil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Ein Zug der Zentralbahn beim Bahnhof Giswil. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue OZ)

Die geplante Haltestelle Sarnen Industrie befindet sich zwischen Sarnen und Alpnach, rund einen halben Kilometer vor dem Bahnhof Sarnen an der Gartenstrasse. Sie soll im Dezember 2015 in Betrieb gehen und den Zugang Obwaldens zum Bahnnetz verbessern.

Die Haltestelle liegt im Einzugsgebiet mehrerer Wohnquartiere und der Arbeitsgebiete Untere Allmend und Feld. Gemäss Regierung hat sie ein Kundenpotenzial von über 4600 Personen.

Vorgesehen sind zwei bis zu 120 Meter lange Perrons, ein Warteunterstand, eine Personenunterführung, Abstellplätze für Velos und Motorräder sowie ein Billettautomat.

Die Haltestelle kostet rund 3,9 Millionen Franken. Der Kanton Obwalden übernimmt 3,3 Mio. Franken. 15 Prozent oder 585'000 Franken steuert die Gemeinde Sarnen bei.

Die Bauarbeiten sollen im Dezember beginnen. Sie stehen im Zusammenhang mit dem Doppelspurausbau im Streckenabschnitt Sarnen Nord. Die Inbetriebnahme der neuen Haltestelle ist auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2015 vorgesehen.

Kritik an fehlenden Parkplätzen

Die neue Haltestelle stärke die Attraktivität des entsprechenden Gebiets als Wohn- und Arbeitsort, sagte Urs Küchler, Präsident der vorberatenden Kommission. Seppi Hainbuchner (SP) meinte, im Gleichzug mit dem Doppelspurausbau sei nun der richtige Zeitpunkt für eine Realisierung einer neuen Haltestelle.

Auch Markus Ettlin (CVP) stellte sich hinter das Projekt. Er bedauerte jedoch, dass die Haltestelle nur für den Langsamverkehr vorgesehen ist. Es brauche für jene Pendler, die nicht an einer Bahnlinie oder in der Nähe einer Bushaltestelle wohnten, Parkplätze, sagte er.

Die SVP lehnte die Haltestelle ohne Park&Ride-Parkplätze ab und beantragte Nichteintreten auf die Vorlage. Eine zweite Haltestelle praktisch neben dem bestehen Bahnhof Sarnen sei unnötig, sagte Hans Unternährer (SVP). Angesichts knapper Finanzen könne sich der Kanton eine solche Haltestelle nicht leisten.

Der Kantonsrat trat mit 38 gegen 9 Stimmen auf die Vorlage ein. Diese verabschiedete er schliesslich mit 39 zu 10 Stimmen. (sda)

Situationsplan der neuen Haltestelle Sarnen Industrie. (Bild: PD)

Situationsplan der neuen Haltestelle Sarnen Industrie. (Bild: PD)