Zollhaus: Verstorbener Unfallfahrer war betrunken

Im April ereignete sich im Zollhaus-Tunnel der A8 bei Giswil ein Autounfall mit Todesfolge. Wie ein Gutachten nun ergeben hat, war der Fahrer zum Unfallzeitpunkt stark betrunken.

Drucken
Teilen
Das total demolierte Auto im Tunnel Zollhaus. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Das total demolierte Auto im Tunnel Zollhaus. (Bild: Kantonspolizei Obwalden)

Der Unfall ereignete sich am Morgen des 21. April im Tunnel Zollhaus in Sachseln. Der 22-jährige Unfallverursacher, der aus damals unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn kam, zog sich bei der Frontalkollision tödliche Verletzungen zu.

Wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Obwalden am Mittwoch mitteilt, habe das nun vorliegende Gutachten des Instituts für Rechtsmedizin der Universität Zürich ergeben, dass der fehlbare Lenker im Unfallzeitpunkt betrunken war. Sein Blutalkoholwert lag bei 1,8 Promille.

pd/bep