Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pferdezüchter setzen in Sarnen Glanzpunkte

Die Züchter boten anlässlich ihrer Pferdeschau im Zusammenhang mit ihrem Jubiläum ein sehenswertes Rahmenprogramm mit verschiedenen Vorführungen.
Paul Küchler
Jugendliche zeigen an der Pferdeschau beim Voltigieren Kunstsprünge und Turnübungen auf dem trabenden Pferd. (Bild: Paul Küchler. Sarnen, 29. September 2018)

Jugendliche zeigen an der Pferdeschau beim Voltigieren Kunstsprünge und Turnübungen auf dem trabenden Pferd. (Bild: Paul Küchler. Sarnen, 29. September 2018)

Der Pferdezuchtverein Innerschweiz, der jetzt vorwiegend aus Mitgliedern der beiden Kantone Ob- und Nidwalden besteht, dem früher aber auch Pferdezüchter aus dem Amt Luzern und dem Haslital angehörten, ist 110 Jahre alt geworden. Diesen Anlass wollten die «Rösseler» in besonderem Masse feiern, selbst wenn die Pferdezucht weiter zurückgegangen ist. Der Rückgang hatte denn auch zur Folge, dass von Seiten des Bundes kein Zuchthengst mehr zur Verfügung gestellt wird und die Züchter ihre Pferde auswärts decken lassen müssen.

An der Pferdeschau in Sarnen am Samstag konnten insgesamt neun Fohlen vom Experten Hansruedi Enz vom Schweizerischen Freibergerzuchtverband beurteilt werden. Enz lobte die Qualität der Fohlen und machte dem Verein Komplimente für die gute Organisation des Anlasses.

Eine eindrückliche Sonderschau

Dass es neben der kleinen Zahl von Fohlen in Obwalden aber immer noch eine beträchtliche Anzahl Pferde hat, zeigte sich an der anschliessenden Vorstellung von fünf Zuchtfamilien, die von Karl Küchler kommentiert wurden. Stuten, die schon ein hohes Alter erreicht haben, präsentierten sich zusammen mit ihren Nachkommen immer noch in «jugendlicher Frische», was für die Halter ein besonders gutes Zeugnis ist. Selbst das älteste Pferd Lady Jeanny im Eigentum von Werner von Ah, Flüeli-Ranft, liess sich das Alter von 30 Jahren nicht anmerken.

Mit Stolz präsentieren Eigentümer Urban Burch, Alpnach,(links) und Züchter Niklaus Burch, Sarnen den erfolgreichen Zuchthengst Navarino. (Bild: Paul Küchler. Sarnen, 29. September 2018)

Mit Stolz präsentieren Eigentümer Urban Burch, Alpnach,(links) und Züchter Niklaus Burch, Sarnen den erfolgreichen Zuchthengst Navarino. (Bild: Paul Küchler. Sarnen, 29. September 2018)

In interessanten Vorführungen wurde der Einsatz von Pferden als Arbeits- und Freizeitpferde gezeigt. Zwei junge Frauen zeigten mit Voltigieren Kunstsprünge und Turnübungen auf einem trabenden Pferd. Eine Besonderheit war die Vorstellung des Zuchthengstes Navarino, der mit grossem Erfolg auf der Zuchtstation Gohl im Oberemmental eingesetzt wird, der aber im Eigentum von Urban Burch, Alpnach, steht, und von Niklaus Burch, Sarnen gezüchtet wurde. Abschliessend wurde eine Westernshow präsentiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.