Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zwei CVP-Frauen neu im Kernser Gemeinderat

Die zwei neuen Kernser Gemeinderätinnen heissen Diana Zumstein-Odermatt und Marlies Durrer-Ettlin (beide CVP). Mit ihrer Wahl verliert die SVP einen Sitz im Gremium.
Matthias Piazza
Neu im Kernser Einwohnergemeinderat: Diana Zumstein-Odermatt (links) und Marlies Durrer-Ettlin. (Bild: PD)

Neu im Kernser Einwohnergemeinderat: Diana Zumstein-Odermatt (links) und Marlies Durrer-Ettlin. (Bild: PD)

Am meisten Stimmen erhielt bei der Wahl vom Sonntag Diana Zumstein: Die Hochbauzeichnerin und Hausfrau machte 1224 Stimmen. «Ich bin überwältigt von der grossen Wertschätzung, die mir die Bevölkerung damit entgegengebracht hat», sagte die 41-Jährige. Marlies Durrer erhielt 1209 Stimmen. «Ich freue mich insbesondere über den gestiegenen Frauenanteil im Gemeinderat», sagte dazu die 53-jährige Bäuerin.

Drei Frauen im Gemeinderat

Im siebenköpfigen Gemeinderat sitzen ab Juli somit aus drei Frauen. Bisher war die Parteilose Monika Ettlin die einzige Frau. Auch die Parteizusammensetzung ändert sich. Die SVP verlor einen Sitz zugunsten der CVP, welche nun drei Gemeinderäte stellt. SVP, FDP und CSP haben je einen Sitz.

Nicht gewählt wurden Stefan Morger-Windlin (959 Stimmen, SVP) und Karin Furger-Senn (356, FDP). Die Wahlbeteiligung lag bei 48,6 Prozent, das absolute Mehr bei 1047 Stimmen. Die Wahl für den Rest der Amtsperiode bis 2020 wurde nötig durch den Rücktritt von Daniel Blättler-Dönni (SVP) und Ruedi Windlin-Reinbold (CVP) auf Mitte Jahr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.