Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei neue Bartgeier kommen auf die Frutt

Die nächste Auswilderung findet am 17. Juni statt.
Bartgeier Ewolina geniesst einen Ausflug auf Melchsee-Frutt. (Bild PD/Hansruedi Weyrich)

Bartgeier Ewolina geniesst einen Ausflug auf Melchsee-Frutt. (Bild PD/Hansruedi Weyrich)

Zum vierten Mal werden in der Zentralschweiz Bartgeier ausgewildert. Am 17. Juni treffen die Jungtiere Finja und Fredueli am Auswilderungsplatz im Eidgenössischen Wildtierschutzgebiet Huetstock ein. Hier gewöhnen sich während des Sommers die noch unerfahrenen und von einem Expertenteam überwachten Tiere an das Leben in freier Wildbahn. Finja und Fredueli kommen beide aus einer spanischen Zuchtstation und stammen aus genetischen Linien, die in der Wildpopulation noch kaum vertreten sind.

So soll mit deren Auswilderung die genetische Diversität der Bartgeier in den Alpen verbessert werden. Die ausgewilderten Bartgeier können während des Sommers beim Infostand der Stiftung Pro Bartgeier auf der Frutt beobachtet werden. Auch eine Teilnahme am Auswilderungsanlass ist möglich.

Weitere Informationen: bartgeier.ch/auswilderung (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.