Zwei Rücktritte aus dem Kantonsgericht

Kantonsgerichtspräsident Guido Cotter tritt altershalber auf Ende Juni 2013 zurück und auch Kantonsrichter Jürg Mengelt ersucht den Kantonsrat um die Genehmigung des vorzeitigen Rücktritts.

Drucken
Teilen
Guido Cotter, hier rechts im Bild, tritt auf Ende Jahr als Kantonsgerichtspräsident zurück. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Guido Cotter, hier rechts im Bild, tritt auf Ende Jahr als Kantonsgerichtspräsident zurück. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Kantonsgerichtspräsident Dr. Guido Cotter, Sarnen, wurde an der Landsgemeinde 1998 als Kantonsgerichtspräsident II gewählt. Von 1979 bis 1998 war er als Verhörrichter tätig. Er erreicht im Juni 2013 sein 65. Lebensjahr und tritt daher nach 33 Jahren im Dienst der Justiz des Kantons Obwalden zurück.

Kantonsrichter Jürg Mengelt ist seit 2002 Mitglied des Kantonsgerichts. Er wird im April 2013 neu im Surental im Kanton Luzern Wohnsitz nehmen. Er ersucht deshalb um vorzeitigen Rücktritt, welchen der Kantonsrat gewähren muss. Die Amtsdauer für die Gerichte endet erst 2016.

Die Ersatzwahl des Kantonsgerichtspräsidiums II sowie für ein Mitglied des Kantonsgerichts für den Rest der Amtsdauer bis 30. Juni 2016 wird auf den 3. März 2013, der zweite Wahlgang auf den 7. April 2013 festgesetzt.

pd/shä