ÖFFENTLICHER VERKEHR: Mit dem Smartphone das öV-Ticket lösen

Im Tarifverbundgebiet Passepartout kann man ab sofort auch mit dem Smartphone mit zwei Klicks sein Bus- oder Bahnbillett kaufen. Die Verkehrsbetriebe Luzern (vbl) lancieren dazu eine öV-Ticket-App.

Drucken
Teilen
Abfahrsort eingeben, Ticket kaufen und das Ticket wird auf dem Handy angegeben. (Bild: zvg)

Abfahrsort eingeben, Ticket kaufen und das Ticket wird auf dem Handy angegeben. (Bild: zvg)

Über 70 Prozent aller Schweizer oder rund 4,3 Millionen besitzen ein Smartphone. Dieses Potenzial machen sich die vbl zunutze und erleichtern nun den Fahrgästen in den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden den Zugang zum Ticket. Wie die vbl am Dienstag mitteilten, lancieren sie zusammen mit den Partnern des öffentlichen Verkehrs im Tarifverbund Passepartout die öV-Ticket-App.

Das kann die öV-Ticket-App

  • Mit der «Locate-Me»-Funktion ermittelt die App automatisch den aktuellen Abfahrtsort und die Abfahrtshaltestelle des Fahrgasts.
  • Die App berechnet automatisch den besten Tarif vom Abfahrts- bis zum Zielort.
  • Sämtliche möglichen Fahrverbindungen inklusive Via-Verbindungen werden auf der App zur Auswahl angezeigt.
  • Mit der «Ticketpräferenz» können die Anzahl Tickets und die Klassenwahl (Vollpreis, Halbtax, 1. Klasse, 2. Klasse) zur schnellen Auswahl gespeichert werden.
  • Ohne Kenntnisse über den Zonenplan kann man die Zielhaltestelle mit der Funktion «Suche nach Ortschaft/Haltestelle» schnell auffinden.
  • Insgesamt können pro Reise acht Tickets gelöst werden – mit dem Smartphone kann man also für die ganze Familie eine Reise buchen.
  • Mit Mastercard, Visa oder Postfinance Debit Card zahlt der Kunde einfach und sicher, der Kaufvorgang kann optional mit Passwort abgesichert werden (Kindersicherung). Eine einmalige Registrierung reicht, nachfolgend kann das Ticket einfach und unkompliziert gelöst werden.
  • Die Quittung wird einfach per E-Mail zugesendet.

Wer mit der öV-Ticket-App sein Billett kauft, sieht auf seinem Handy, wie lange das Ticket noch gültig ist. Verfällt die Gültigkeit, ändert das virtuelle Ticket seine Farbe. So ist auch für die Billettkontrolleure rasch ersichtlich, ob der Fahrgast im Besitz eines gültigen Tickets ist oder nicht.

Die App steht im App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) kostenlos zum Download bereit. Sie ist in Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar.

pd/zim

Gemäss vbl kommt man mit der öV-Ticket-App «Bubi eifach zum Ticket». (Bild: PD)

Gemäss vbl kommt man mit der öV-Ticket-App «Bubi eifach zum Ticket». (Bild: PD)

Bus-Werbung für die neue ÖV-App. (Bild: PD)

Bus-Werbung für die neue ÖV-App. (Bild: PD)