PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE: Die PHZ lässt den Schwyzern keine Ruhe

Der Schwyzer Regierungsrat hat sich nochmals für die Optimierung des PHZ-Konkordats ausgesprochen. Eine Arbeitsgruppe soll jedoch Alternativen prüfen, falls Luzern aus dem Konkordat aussteigen würde.

Drucken
Teilen

Noch immer ist unklar, ob Luzern aus dem Konkordat der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) aussteigt. Der Regierungsrat hat am Mittwoch in einer Antwort auf ein Postulat die Schaffung einer Arbeitsgruppe beschlossen.

Die Arbeitsgruppe soll die Situation nach einem allfälligen Ausstieg von Luzern aus dem Konkordat prüfen, wie die Staatskanzlei des Kantons Schwyz bekannt gibt.  Es soll geklärt werden, welches Alternativen für die Organisation der Lehrerausbildung sein könnten. Mögliche Optionen sind die Zusammenarbeit mit anderen Zentralschweizer Kantonen oder pädagogischen Hochschulen. Auch ein Alleingang oder der Verzicht auf eigenständige Ausbildungsangebote werden in Betracht gezogen.

ost