PÄDAGOGISCHE HOCHSCHULE: Zukunft des Standortes Goldau wird geprüft

Der Schwyzer Regierungsrat setzt eine Arbeitsgruppe ein, die mögliche Optionen für die zukünftige Gestaltung der Lehrerausbildung im Kanton Schwyz erarbeiten soll.

Drucken
Teilen
Der Standort der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Goldau. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Standort der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Goldau. (Archivbild Erhard Gick/Neue SZ)

Der Regierungsrat des Kantons Schwyz habe sich stark für eine regionale Lösung bei der Lehrerausbildung eingesetzt, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Schwyz. Deshalb bedauere er die Absichtserklärung des Kantons Luzern, die Kündigung des Konkordats zur Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) zu prüfen.

Obwohl diese Kündigung noch nicht definitiv ist, habe der Schwyzer Regierungsrat beschlossen, aktiv die Suche nach Lösungen bei einem allfälligen Austritt Luzerns aufzunehmen, heisst es weiter. Unter der Leitung von Bildungsdirektor Walter Stählin wird eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die mögliche Optionen erarbeiten soll.

Der Kanton Schwyz ist seit 2001 Mitglied des Konkordats über die PHZ und betreibt seit 2004 die Teilschule Schwyz. Diese befindet sich seit 2006 in Goldau. Zurzeit sind dort rund 170 Studierende eingeschrieben; an der Teilschule sind rund 75 Mitarbeitende beschäftigt.

ana