Patriotische Züge an Goldauer Fasnacht

Der diesjährige Goldauer Fasnachtsumzug vom Samstag stand unter dem Motto «Idée Suisse - Carnevale Helvetico»: man ehrte die Schweizer Eidgenossenschaft,

Drucken
Teilen
Sorgen mit ihrem Hexentrunk für die innere Wärme: die Rossbärg-Häxä. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)

Sorgen mit ihrem Hexentrunk für die innere Wärme: die Rossbärg-Häxä. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)

Was macht die Schweiz so einzigartig? Sind es die ländlichen Gegenden mit ihrem Brauchtum, den Kühen, Ziegen und natürlich den Bauern? Oder ist es der traditionelle Jass unter Freunden, die Regierung mit ihren sieben Bundesräten, oder gar die feine Schweizer Schokolade? Ganz einfach, alles zusammen macht die Schweiz einzigartig. Und genau dies zeigte sich auch am diesjährigen Goldauer Fasnachtsumzug vom Samstag. Zum Thema «Idée Suisse – Carnevale Helvetico» ehrte man die Schweizer Eidgenossenschaft, die heuer ihr 720-jähriges Bestehen feiert. Von selbst gebastelten farbigen Kühen und Lindt-Schoggikügeli bis hin zu Knorrli mit seinen aroma(ar)tigen Gewürzmischungen aus dem Körblein und grossen Jasskarten, gab es am rund zwei Stunden dauernden Umzug allerlei zu sehen. Doch auch traditionelle Sujets, wie die bekannten Rossbärg-Häxä und Rigi-Tüfel, fehlten nicht. Unterhalten wurden die vielen Zuschauer auch von den diversen Guuggenmusigen. Diese stammten nicht nur aus der Region, sondern kamen auch von weiter her, beispielsweise aus Bürglen, Herisau oder Affoltern.

Irene Infanger / Neue SZ

"Wildheuer vom Bigstei". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
26 Bilder
Am Fasnachtssamstag feiert Goldau seinen Hauptfasnachtstag, an welchem immer der grosse Umzug stattfindet. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Ein Zuschauer wird von einer Konfettipistole getroffen. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Rossberg Hexen". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Bundesräte auf Besuch". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Argos - keltische Krieger". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Trenddancers aus Goldau". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Rossberg Hexen". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Rossberg Hexen" verteilen Konfettiregen. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Pfadi Arth Goldau". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Ohregröbler" aus Rotkreuz (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Bild: Laura Vercellone/Neue SZ
"Trenddancers aus Goldau". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Wildheuer vom Bigstei". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Bild: Laura Vercellone/Neue SZ
Bild: Laura Vercellone/Neue SZ
Motto der diesjährigen Fasnacht: Idee suisse. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Tellsymphoniker aus Bürglen. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Wildheuer vom Bigstei (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Tellsymphoniker" aus Bürglen (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Tellsymphoniker" aus Bürglen (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Wildheuer vom Bigstei (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Wildheuer vom Bigstei (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Bundesräte auf Besuch" (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
"Bundesräte auf Besuch", präsentiert von Sandro Forni (links), Präsident Goldauer Fasnachtskomitee. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)
Goldautia. (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)

"Wildheuer vom Bigstei". (Bild: Laura Vercellone/Neue SZ)