Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

PATT: Nachzählen kippt in Sattel das Abstimmungsresultat

Der Gemeinderat von Sattel hat sich zu früh über eine vermeintlich gewonnene Abstimmung gefreut. Das Nachzählen hat ergeben, dass zwei Nein-Stimmen nicht gezählt worden waren und dass das korrekte Resultat 381 zu 381 Stimmen lautet.
Das Gemeindehaus von Sattel. (Bild: Erhard Gick / Bote der Urschweiz)

Das Gemeindehaus von Sattel. (Bild: Erhard Gick / Bote der Urschweiz)

Mit diesem Patt fehle dem gemeinderätlichen Antrag die Zustimmung, teilte die Gemeindekanzlei am Freitag mit. Der Souverän verwehre dem Gemeinderat damit den Zusatzkredit von 177'000 Franken für das neue Gemeindehaus.

Enttäuscht ist der Gemeinderat, weil dieser Kredit im Vorfeld unbestritten gewesen sei. Es ist bereits das zweite Mal, dass die Sattlerinnen und Sattler einem Zusatzkredit zum neuen Gemeindehaus nicht zustimmten.

Beim ersten Scheitern belief sich der Kredit auf 280'000 Franken. Der Gemeinderat machte darauf Abstriche am Projekt. Nun stehe wohl eine weitere Streichungsrunde bevor, schreibt die Gemeindekanzlei.

Nachgezählt worden war nicht nur, weil das Resultat mit zwei Stimmen Differenz sehr knapp ausgefallen war. Bei den Archivierungsarbeiten sei ein offenbar nicht mitgezählter Stimmzettel aufgetaucht, schreibt die Gemeindekanzlei.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.