Patty Schnyders Hausrat war Publikumsmagnet

Im Maihof-Saal in Schindellegi ist Hausrat versteigert worden, die dem verschuldeten Tennis-Ass Patty Schnyder gehörten. Hunderte strömten zusammen.

Drucken
Teilen
Pokale und Wandschmuck waren an der Ausstellung begehrt. (Bild: Manuela Matt)

Pokale und Wandschmuck waren an der Ausstellung begehrt. (Bild: Manuela Matt)

Wie erwartet kamen ausserordentlich viele Leute zur Gant. Im Maihof-Saal Schindellegi versteigerte das Betreibungsamt Höfe eine Menge Schmuck, Heimelektronik, Möbel, Geräte und auch einige Autos. Darunter waren auch Sachen, die dem ehemaligen Tennisprofi Patty Schnyder gehörten. Sie steht mit 380'000 Franken in der Kreide, unter anderem bei der eidgenössischen Steuerverwaltung und dem Tertianum Huob, bei der Schnyder und ihr Mann eine Wohnung gemietet hatten, bevor sie vor etwa einem Jahr nach Deutschland zogen. Ein Porsche 911 GT3 wurde für 90'000 Franken verkauft, 10'000 musste der Ersteigerer bar anzahlen.

Damit lässt es sich spielen. Professioneller Blick auf das Profi-Racket von Patty Schnyder. (Bild: Manuela Matt)
6 Bilder
Gewonnen oder sich für einmal wie ein Sieger fühlen. (Bild: Manuela Matt)
Pokale und Wandschmuck waren an der Ausstellung begehrt. (Bild: Manuela Matt)
Betreibungsbeamter Franz Stössel konnte sich auch an seiner letzten Gant nicht über mangelndes Interesse beklagen. (Bild: Manuela Matt)
Welcher Wein von Patty Schnyders Weinsammlung solls denn sein? (Bild: Manuela Matt)
Auch ein Velo von Patty Schnyder wurde versteigert. (Bild: Manuela Matt)

Damit lässt es sich spielen. Professioneller Blick auf das Profi-Racket von Patty Schnyder. (Bild: Manuela Matt)

Nicht alle Posten fanden einen Käufer. Die Derivate einer Vermögensverwaltung etwa, die seit 2002 keinen einzigen Kunden mehr hatte und nur noch über ein Vermögen von 20 Franken verfügt, holte keine ernst gemeinten Gebote. Keiner wollte es riskieren, Schnyders Schulden mitzukaufen. Ein Bündel Rosenkränze ging für 10 Franken weg, eine Sammlung Sporttaschen mit Plüschtieren, VHS-Kassetten und Kleider ging wiederum für 230 Franken weg, ein Bündel Rackets für 400. Katzenzubehör und ein Bettgestell lösten zusammen 50 Franken.

Sarah Gaffuri

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.