Perronerhöhungen in Wilen und Schindellegi fertig

Die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) baut schrittweise die Bahnhöfe behindertengerecht um. Die Bauarbeiten an den Bahnhöfen Wilen b. Wollerau und Schindellegi sind nach zwei Monaten abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Bauleiter Christian Steiner, Gemeindevertreterin Denise Heusser, Ressort Umwelt/öV, sowie Bauherrenvertreter Kurt Schwaninger bei der Inbetriebnahme am Bahnhof Wilen. (Bild: PD)

Bauleiter Christian Steiner, Gemeindevertreterin Denise Heusser, Ressort Umwelt/öV, sowie Bauherrenvertreter Kurt Schwaninger bei der Inbetriebnahme am Bahnhof Wilen. (Bild: PD)

Die SOB passt im Rahmen ihrer Umbau- und Instandstellungsarbeiten die Bahnhöfe an das Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) an: Gemäss dem Gesetz müssen alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen des öffentlichen Verkehrs bis spätestens Ende 2023 den Bedürfnissen behinderter Reisender entsprechen.

Auf den Bahnhöfen Wilen und Schindellegi ist mit der Erhöhung der Perrons auf 55 cm ein niveaugleicher, autonomer Zugang und Einstieg in die Niederflurzüge möglich. Die Bauarbeiten, die in Absprache mit den Gemeinden durchgeführt wurden, sind nach zweimonatiger Bauzeit nun fristgerecht beendet.

Die Deckbeläge werden wegen der Qualitätssicherung erst im kommenden Frühjahr eingebaut.

pd/rem