PETER GUJER: Wo das Bier besser schmeckt

Peter Gujer war 114 Mal auf dem Gipfel des Grossen Mythen – in diesem Jahr. Der 63-Jährige über Zeit, Kenia und warum er immer auf den gleichen Berg wandert.

Drucken
Teilen
Peter Gujer. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Peter Gujer. (Bild Andrea Schelbert/Neue SZ)

Einen Mann, der in einem Jahr 114 Mal auf den Grossen Mythen läuft, stellt man sich drahtig, athletisch vor. Und auch wenn sich Peter Gujer am Telefon spassvoll mit den Worten «ich bin kein Schöner» beschrieben hat, ist man doch erstaunt, wenn einem der 63-Jährige gegenübersteht: Gujer wirkt eher wie ein liebevoller Grosspapa als eine Sportskanone. Doch die sportliche Leistung steht bei dem gebürtigen Zürcher Oberländer sowieso nicht im Vordergrund. Es stört ihn nicht, wenn andere in seinem Alter die 1891 Meter schneller erklimmen. Die Zeit spielt keine Rolle, «sie ist überhaupt nicht wichtig», betont der Gipfelstürmer. Auch wenn er seine Spitzenzeit, die 38 Minuten von der Holzegg bis zum Gipfel, nicht vergessen hat. Und dass es mit Armin Schelbert noch einen gibt, der öfter (rund 170 Mal dieses Jahr) und schneller auf den Mythen wandert, macht ihm Freude. So kann er mit ihm auf der Holzegg einen Kaffee geniessen.

Andrea Schelbert 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mitttwoch in der Neuen Schwyzer Zeitung.