PFÄFFIKON: BBZ Pfäffikon: 1,05 Millionen für Sanierung

Für die Sanierung des Berufsbildungszentrums Pfäffikon reicht der bisherige Kredit nicht aus. Daher beantragt der Schwyzer Regierungsrat zwei Zusatzkredite von total 1,05 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

Die Ausführungsplanung und die Vergabe der ersten Bauarbeiten haben gezeigt, dass der bisherige Kredit von 5,1 Millionen Franken nicht ausreicht. Deshalb hat der Regierungsrat dem Kantonsrat zwei Zusatzkredite in Höhe von 1,05 Millionen Franken beantragt, heisst es in einer Mitteilung der Kommission für Bauten, Strassen und Anlagen.

Erdsondenheizung statt Pelletts
Der erste Zusatzkredit von 0,4 Millionen Franken decke die Mehrkosten aus Planungs- und Umbaurisiken sowie höhere Preise bei Vergaben ab. Weitere 0,65 Millionen Franken für den zweiten Zusatzkredit werden für das überarbeitete Konzept der Wärmeerzeugungsanlagen benötigt. Entgegen der vorgeschlagenen Holzpellettheizung wird laut Mitteilung für den Niedertemperaturbereich des Erweiterungsbaus eine Erdsondenheizung vorgeschlagen.

Für den Hochtemperaturbereich des Altbaus soll die Gasheizung im Rahmen der Gesamtsanierung vorzeitig ersetzt werden. Damit könnten jährlich 20'000 Franken Heizkosten gespart werden.

Sanierung nach 15 Jahren abschliessen
Die neuen Gesamtkosten des Projektes betragen 6,15 Millionen Franken. Durch die Gewährung der Zusatzkredite könne nach fünfzehnjähriger Bautätigkeit am Standort Römerrain die Sanierung umfassend abgeschlossen werden.

ana