PFÄFFIKON: Ein Fingerabdruck öffnet die Kinderkrippe

Die Bluttat in einem Kinderhort in Belgien hat weltweit aufgeschreckt. Eine Krippe in Pfäffikon schützt sich nun mit Hightech.

Drucken
Teilen
Die Kinderkrippe Kiddiescare in Pfäffikon kann nur noch mit dem richtigen Fingerabdruck betreten werden.

Die Kinderkrippe Kiddiescare in Pfäffikon kann nur noch mit dem richtigen Fingerabdruck betreten werden.

In die Kinderkrippe Kiddiescare in Pfäffikon kommen Eltern und Angestellte seit Montag nur noch per Fingerabdruck. Dieser wird gescannt, mit gespeicherten Daten verglichen und die Tür öffnet sich. Das Sicherheitssystem ist wohl auch auf Grund einer Tat in Belgien eingebaut worden: In Dendermonde war am 23. Januar ein Mann in einen Kinderhort eingedrungen und hatte mit einem Messer auf Kleinkinder und Betreuerinnen eingestochen.

«Nach dem Blutbad haben sich viele Eltern nach der Sicherheit in unserer Krippe erkundigt», sagt Leni Troxler, Geschäftsleiterin von Kiddiescare. Sie findet das Sicherheitssystem keineswegs übertrieben.

Die Kinderkrippe Kiddiescare dürfte eine der ersten Krippen der Zentralschweiz sein, die ein solches Fingerabdruck-Sicherheitssystem hat. Sie hat es von der international tätigen Easydentic Group mit Hauptsitz in Aix-en-Provence in Frankreich.

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Schwyzer Zeitung.