PFÄFFIKON: Feuer zerstört Wohnhaus mitten in Pfäffikon

Am Freitagmorgen ist in Pfäffikon ein zurzeit unbewohntes Wohn­haus durch einen Brand zerstört worden. Das Feuer wütete vier Stunden lang. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken
Teilen
Das dreistöckige Wohnhaus im Vollbrand. (Bild Kapo Schwyz)

Das dreistöckige Wohnhaus im Vollbrand. (Bild Kapo Schwyz)

Kurz nach 04.45 Uhr ging bei der Kantons­polizei Schwyz die Meldung ein, dass an der Churerstrasse in Pfäffikon ein Wohn­haus brennt. Die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon und die Feuerwehr Feusisberg-
Schindellegi rückten darauf mit 61 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung aus.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrmänner stand das Gebäude bereits im Vollbrand, wie die Kantonspolizei Schwyz in einer Medienmitteilung schreibt. Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass sich der Brand auf weitere Gebäude in unmittelbarer Nähe ausbreitet.

Das dreistöckige Wohnhaus wurde durch das Feuer stark beschädigt. Während der Brandbekämpfung musste die Churerstrasse im Dorfzentrum von Pfäffikon während Stunden gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet werden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Personen kamen nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt und wird von der Kantonspolizei Schwyz untersucht. Personen, die verdächtige Beobachtungen in der Umgebung des Hauses gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden (Tel. 041 819 29 29).

get

Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten. (Bild Kapo Schwyz)