PFÄFFIKON: Huber+Suhner mit 48,4 Millionen Gewinn

An der 41. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der Huber+Suhner AG wurde bekannt gegeben, dass der Konzerngewinn deutlich unter dem Vorjahresniveau liegt.

Drucken
Teilen

Die Huber+Suhner AG habe sich trotz eines turbulenten Marktumfeldes im Geschäftsjahr 2009 «respektabel behaupten», heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent, der Auftragseingang um 14 Prozent zurück.

Am Ende des Jahres konnte Huber+Suhner einen Konzertgewinn von 48,4 Millionen Franken verbuchen – ein Resultat, das jedoch deutlich hinter dem Vorjahresergebnis von 60,2 Millionen liegt.

Zudem wurden an der Generalversammlung Peter Altorfer, Adrian Déteindre und George H. Müller für eine Amtsdauer von drei Jahren bestätigt. Rolf Seiffert wurde anstelle des zurückgetretenen Urs T. Fischer in den Verwaltungsrat gewählt.

ana