PFÄFFIKON: Mutmassliche Bettel-Betrüger verhaftet

Am Mittwoch konnte die Kapo Schwyz eine vierköpfige Betrügerbande verhaften. Die vier Rumänen bettelten für eine wohltätige Organisation, die nicht existiert.

Drucken
Teilen

Zwei Männer und zwei Frauen mit rumänischer Nationalität nutzten laut der Kapo Schwyz wohl die Solidarität vieler Leute aus. Die vier mutmasslichen Betrüger, alle zwischen 17 und 23 Jahre alt, sammelten im Namen der «Taubstummenvereinigung für Heimkinder in Weisenheimen und Behindertenwerkstätten» Geld im Einkaufszentrum Pfäffikon. Die Haken der Geschichte: Sie wurden dabei von der Kapo beobachtet - und die Organisation existiert gar nicht.

Fälle häufen sich in letzter Zeit
In dem Fahrzeug der vier Rumänen wurden schliesslich mehrere Tausend Franken Bargeld sichergestellt, wie es in einer Mitteilung der Kapo Schwyz heisst. Die vier hätten das Geld lediglich zum Bestreiten ihres Lebensunterhaltes gebraucht.

Die Kapo Schwyz lässt verlauten. dass sich solche Betrugsfälle in letzter Zeit häufen. Sie hält die Bevölkerung dazu an, die vorgewiesenen Bescheinigungen der Organisationen, für die gesammelt wird, kritisch zu prüfen.

shä