PFÄFFIKON: OC Oerlikon einigt sich mit den Banken

Der Technologiekonzern OC Oerlikon hat sich mit den Banken auf eine Anpassung des Konsortialkredits von 2,5 Milliarden Franken geeinigt. Alle 23 Banken des Konsortiums haben der Vereinbarung zugestimmt.

Drucken
Teilen
Die Fassade des OC-Oerlikon-Hauptsitzes in Pfäffikon. (Bild pd)

Die Fassade des OC-Oerlikon-Hauptsitzes in Pfäffikon. (Bild pd)

Dies gab das mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten kämpfende Unternehmen am Donnerstag bekannt. Es handle sich um den ersten zentralen Schritt zur nachhaltigen Stärkung der finanziellen Basis, wird Finanzchef Jürg Felder zitiert. Umfang und Inhalt des Kredits bleiben gemäss der Mitteilung unverändert. Die angepassten Zinsen liegen in einer Bandbreite von 175 bis 450 Basispunkten über Libor.

Zudem wurden weitere Anpassungen vorgenommen und die Sicherheiten durch die Verpfändung von Anteilen wesentlicher Tochtergesellschaften erweitert. Einzelne Vermögenswerte wurde nicht als Sicherheit hinterlegt, wie es heisst. Konzernchef Uwe Krüger sagte laut der Mitteilung, die Restrukturierung mit dem Ziel, 2010 in die Gewinnzone zurückzukehren, komme gut voran.

ap