PFÄFFIKON/BÄCH: In Ausserschwyz waren Einbrecher unterwegs

Bei einem Einbruch in Pfäffikon machten Langfinger Beute in unbekannter Höhe. In Bäch blieb es bei einem Einbruchsversuch. Die Alarmanlage ging los.

Drucken
Teilen
Die Alarmanlage tat ihren Dienst. (Symbolbild)

Die Alarmanlage tat ihren Dienst. (Symbolbild)

Eine unbekannte Täterschaft ist am Samstag im Verlaufe des Tages und frühen Abends an der Churerstrasse in Pfäffikon  in eine Wohnung eingebrochen. Mit Gewalt verschaffte sie sich Zugang in die Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses, durchsuchte diese und entwendete Deliktsgut in noch unbekannter Höhe. Dabei wurde laut Angaben der Schwyzer Polizei ein Sachschaden von mehreren Hundert Franken verursacht. 

Alarmanlage verscheuchte Täterschaft 

Am Samstagnachmittag war eine unbekannte Täterschaft dabei, an der Bächaustrasse in Bäch in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Dabei löste sie die Alarmanlage aus und ergriff in der Folge die Flucht. Durch das gewaltsame Öffnen der Terrassentüre verursachte die Täterschaft einen Sachschaden von mehreren Hundert Franken.red