PFÄFFIKON/MUOTATHAL: Auf Schwyzer Strassen hats dreimal gekracht

Gleich drei Verkehrsunfälle haben sich dieses Wochenende im Kanton Schwyz ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Sonntag, um 1 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Lenker mit einem Auto von Pfäffikon auf die Autobahn in Richtung Zürich. Bei der Einfahrt verlor er in der Rechtskurve die Kontrolle über das Auto und prallte dabei gegen die Leitplanke. Dabei zog sich die Beifahrerin eine Rippenprellung zu, wie die kantonspolizei Schwyz mitteilte. Sie wurde mit der Ambulanz ins Spital Lachen gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Muotathal: Mit Velo in Auto gefahren
Am Sonntagmorgen, 9.30 Uhr, ist es auf der Pragelstrasse in Muotathal zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Velofahrer und einem Auto gekommen. Eine Gruppe von Velofahrern fuhr von der Passhöhe in Richtung Muotathal. Rund dreihundert Meter nach der sogenannten Roggenlochhütte kam aus der Gegenrichtung ein Auto. Obwohl der Lenker des Autos ganz an den Fahrbahnrand fuhr, kollidierte einer der Velofahrer mit dem Auto. Dabei zog sich der Velofahrer Prellungen zu und wurde ins Spital gebracht.

Pfäffikon: Mit Auto die Böschung hinunter
Bereits am Samstagmorgen, kurz vor elf Uhr, ist ein 67-jähriger Autofahrer auf der Etzelstrasse in Pfäffikon von der Strasse abgekommen. Der Lenker war von St. Meinrad in Richtung Pfäffikon unterwegs. Beim sogenannten Erli verlor er in einer Rechtskurve die Beherrschung über sein Auto und fuhr über den linksseitigen Strassenrand zirka drei Meter eine Böschung hinunter. Der Lenker blieb unverletzt. Aufgrund der festgestellten Alkoholsymptome musste er sich im Spital Lachen einer Blutentnahme unterziehen lassen. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

pd/zim