PFÄFFIKON/SCHANGHAI: OC Oerlikon verkauft Geschäftsbereich Optics

Der Technologie­konzern OC Oerlikon verkauft den Geschäftsbereich Optics in Schanghai an EIS Optics Limited. Der Kaufpreis wurde nicht veröffentlicht.

Drucken
Teilen
OC-Oerlikon-Fahnen flattern im Wind. (Bild EQ)

OC-Oerlikon-Fahnen flattern im Wind. (Bild EQ)

Bei EIS Optics Limited handelt es sich um ein von Nova Capital Management Limited und FFPPrivate Equity Limited gegründetes Unternehmen mit Sitz in Britannien. Der Vollzug der Transaktion wird für Anfang September erwartet, vorbehältlich der Freigabe durch die chinesischen Behörden, wie OC Oerlikon am Mittwoch bekannt gab.

Mit diesem Schritt schliesst Oerlikon den Veräusserungsprozess des Geschäftsbereichs Optics erfolgreich ab. Alle 350 Mitarbeiter von Oerlikon Optics Schanghai werden übernommen. Der Betrieb in Schanghai produziert seit 2002 beschichtete optische Komponenten in Grossserie für internationale Kunden. Oerlikon hat in zwei separaten Transaktionen die Optics Aktivitäten in Golden (USA) und im liechtensteinischen Balzers verkauft. Der Konzern hatte Anfang 2008 beschlossen, sich von diesem Geschäftsfeld zu trennen, da es nicht mehr zur Portfolio-Strategie passte.

ap