PFÄFFIKON/ZÜRICH: OC Oerlikon wechselt den Konzernchef aus

Der seit 2007 amtierende OC-Oerlikon-Konzernchef Uwe Krüger muss den Hut nehmen. Zudem gibt es erneut einen massiven Stellenabbau beim Technologiekonzern.

Drucken
Teilen
Hans Ziegler, neuer OC-Oerlikon-Konzernchef. (Bild EQ)

Hans Ziegler, neuer OC-Oerlikon-Konzernchef. (Bild EQ)

Krüger wurde mit sofortiger Wirkung durch den Turnaround-Manager Hans Ziegler ersetzt, wie der Konzern am Dienstag bekannt gab. Ziegler wurde gleichzeitig zum Delegierten des Verwaltungsrates ernannt. Die Renova Group des russischen Milliardärs Viktor Vekselberg begrüsste als grösste OC-Oerlikon-Aktionärin die Ernennung Zieglers zum neuen operativen Chef umgehend.

Zudem werden ab der zweiten Hälfte dieses Jahres rund 2500 weitere Stellen gestrichen, nach 1500 im ersten Halbjahr. Mit dem neuen Abbau sollen die wiederkehrenden Kosten gegenüber 2008 um bis zu 400 Millionen Franken gesenkt werden.

Verwaltungsratspräsident Vladimir Kuznetsov wurde mit den Worten zitiert, die Entscheidungen seien im Lichte der Halbjahresresultate gefällt worden. OC Oerlikon zeigte einen Halbjahresverlust von 99 Millionen Franken, verglichen mit einem solchen von 313 Millionen Franken im Vorjahr. Der Umsatz brach im Vorjahresvergleich um 40 Prozent auf 1,428 Milliarden Franken ein, und der Bestellungseingang stürzte um 39 Prozent auf 1,585 Milliarden Franken ab. Das Betriebsergebnis vor Restrukturierungskosten lag um 131 Millionen Franken im Minus, verglichen mit einem Plus von 116 Millionen Franken vor Jahresfrist. Nach Berücksichtigung der Restrukturierungskosten resultierte ein Betriebsverlust von 164 Millionen Franken, verglichen mit einem solchen von 147 Millionen Franken ein Jahr zuvor.

ap