Pflanzenschädling in Küssnacht entdeckt

In Küssnacht ist der Buchsbaumzünsler festgestellt worden. Die Raupe des Kleinschmetterlings kann durch sein Fressverhalten ganze Buchsbaumgewächse zerstören.

Drucken
Teilen
Die Buchsbaumzünslerraupe zerfrisst Blätter und Rinde des Buchsbaums und kann grossen Schaden anrichten. (Bild: PD)

Die Buchsbaumzünslerraupe zerfrisst Blätter und Rinde des Buchsbaums und kann grossen Schaden anrichten. (Bild: PD)

Eingeschleppt wurde der Buchsbaumzünsler über Bäume, die aus China importiert werden. Der Kleinschmetterling ist in Ostasien heimisch. Die Raupe dieses Schmetterlings kann durch ihren Frass an den Blättern und der Rinde Buchsbäume zum Absterben bringen und ist bereits in einigen Kantonen und nun auch im Bezirk Küssnacht aufgetaucht.

Die jungen Raupen fressen im Innern der Pflanze. Sie fallen deshalb erst auf, wenn die Pflanzen kahlgefressene oder verbräunte Stellen aufweisen. Die Umweltstelle Küssnacht rät, die Buchspflanzen sowie Buchshecken bis Ende September regelmässig auf den Schädling zu kontrollieren.

Bei Befall sei von einer Eigenbekämpfung durch irgendwelche Gifte abzuraten, teilt die Umweltstellte weiter mit. Dabei ist der Gärtner der richtige Fachmann mit dem Wissen, wie die Gifte und Chemikalien einzusetzen sind. Wer dennoch den Buchsbaumzünsler selbständig bekämpfen will, sollte sich auf Pflanzenschutzmittel auf biologischer Basis beschränken, die Bienen und Hummeln schonen und harmlos für Haustiere und Menschen sind.

pd/chg

Hinweis:

Die Bezirksgärtner führen keine Bekämpfung auf privaten Flächen durch.Ein Pflanzenschutzmittel auf biologischer Basis (Delfin) ist auf www.biocontrol.ch erwerbbar.