Picasso-Diebstahl: Aktueller Ermittlungsstand

Die unbekannte Täterschaft, welche am Mittwoch in Pfäffikon zwei Bilder aus einer Picasso-Ausstellung gestohlen hat, ist weiterhin auf der Flucht. Der momentane Aufenthaltsort der beiden Picasso-Gemälde im Wert von 4,8 Millionen Schweizer Franken ist nicht bekannt.

Drucken
Teilen
«Verre et pichet», eines der beiden gestohlenen Picasso-Gemälde. (Bild Kapo Schwyz)

«Verre et pichet», eines der beiden gestohlenen Picasso-Gemälde. (Bild Kapo Schwyz)

Die Ermittlungen der Kantonspolizei konzentrieren sich unter anderem auf den genauen Tathergang sowie allfällige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Bilderdiebstahl. Weiterhin unklar ist, wie sich die Täterschaft den Zutritt zum Gebäude verschafft hat, und ob es sich bei der Täterschaft um eine oder mehrere Personen handelt.

Im Zusammenhang mit dem Bilderdiebstahl gelangen die Untersuchungsbehörden mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

Wurden am Mittwoch, 6. Februar, beim Seedamm-Kulturzentrum Pfäffikon und in dessen Nähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt oder hat man spezielle Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise über den gegenwärtigen Standort der beiden Picasso-Gemälde und Hinweise zur Täterschaft sind an die Kantonspolizei Schwyz (041 819 29 29) zu richten.

dko