POLITIK: CVP hinterfragt Bildungsstrategie der Regierung

Die CVP des Kantons will von der Regierung wissen, wie es um die Bildungsstrategie steht. Dass die Regierung einen Beitritt zur Trägerschaft der Hochschule Rapperswil aus Kostengründen ablehnt, bereitet der Partei Sorgen.

Drucken
Teilen

Das Nein der Schwyzer Regierung zum Beitritt zur Trägerschaftsvereinbarung zur Hochschule Rapperswil aus Kostengründen, lässt die CVP des Kantons Schwyz aufhorchen. CVP-Kantonsrat Mathias Bachmann will es genauer wissen und fordert die Regierung in einer Kleinen Anfrage zur Stellungnahme auf. Schliesslich habe es mehrere Jahre gedauert, bis die neue Vereinbarung in Zusammenarbeit mit den drei Trägerkantonen erarbeitet wurde.

Die Finanzsituation im Kanton sei unbestritten angespannt, so die Partei. Sie befürchtet aber, dass auch weitere Vorhaben und «qualitativ unbestrittene Angebote» dem Aspekt der Finanzierung zum Opfer fallen könnten. «Es stellen sich grundsätzliche Fragen zur Bildungsstragie des Kantons Schwyz», so die Partei. Sie will von der Regierung nun wissen, wie der aktuelle Stand bei der Erarbeitung der Bildungsstrategie ist, wie das weitere Vorgehen ist, und bis wann eine entsprechende Vorlage im Kantonsrat ankommen wird.

pd/spo