POLIZEI: Einbrecher haben Kanton Schwyz im Visier

Doppelt so viele Einbrüche wie im Vorjahr: Die Zahlen aus dem Kanton Schwyz sind alarmierend. Die Polizei reagiert.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei Schwyz verzeichnet viel mehr Einbrüche als im Vorjahr. (Bild: Keystone)

Die Kantonspolizei Schwyz verzeichnet viel mehr Einbrüche als im Vorjahr. (Bild: Keystone)

Seit dem 1. Januar verzeichnete die Kantonspolizei Schwyz 156 Einbruchdiebstähle in Wohnungen, im Vorjahr waren es noch deren 87. Das entspricht beinahe einer Verdoppelung der Einbrüche in den ersten fünf Monaten, wie die Kantonspolizei am Donnerstag in einer Mitteilung schreibt. Die Zahl der Einschleichdiebstähle ist mit 28 (20) auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.

Polizei reagiert mit mehr Präsenz

Betroffen von den Einbrüchen ist laut Polizei-Communiqué das ganze Kantonsgebiet. Im 2013 suchen die Einbrecher speziell auch Gebäude in höheren Lagen heim. Die Einbrecher kommen zu einem Drittel tagsüber. Die Kantonspolizei Schwyz reagiert und will nun die Präsenz erhöhen. Mehr Delikte ziehen aber auch mehr Aufwand für die Rapportierung mit sich, was für die Polizisten mehr Büroarbeit statt Patrouillentätigkeit bedeutet, schreibt die Polizei weiter.

Die Kantonspolizei erzielte auch einige Erfolge: So konnten in Feusisberg am 24. Mai zwei Rumänen und einen Tag zurvor in Arth ein Kosovare festgenommen werden.

Polizei bittet um Mithilfe

Die Kantonspolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Bekämpfung der Einbrüche. Rufen sie sofort die Polizei via Notruf 117 wenn:

  • sich verdächtige Personen im Haus oder Quartier aufhalten
  • Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier fahren oder auffällig parkiert sind
  • unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.
  • Greifen Sie nicht selbst ein. Merken Sie sich stattdessen die Signalemente von verdächtigen Perso-nen sowie Marke, Farbe und Kontrollschild von Fahrzeugen.