Polizei fängt entlaufene Rinder ein

In der Nacht auf Mittwoch haben drei entlaufene Rinder die Kantonspolizei Schwyz sowie die SBB auf Trab gehalten. Die Tiere konnten nach einer Stunde in Seewen und Brunnen eingefangen werden.

Drucken
Teilen
Polizisten mussten entlaufene Rinder einfangen. (Symbolbild Neue LZ)

Polizisten mussten entlaufene Rinder einfangen. (Symbolbild Neue LZ)

Am Mittwochmorgen, nach 1 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Schwyz die Meldung ein, dass beim Bahnhof in Seewen eine Kuh auf dem SBB-Gleis unterwegs sei. Eine Polizeipatrouille konnte das Tier aufspüren, vorerst jedoch nicht anhalten. Kurz vor dem Bahnhof Brunnen gelang es den Beamten und dem inzwischen eingetroffenen Besitzer schliesslich, das Rind unversehrt einzufangen. Zwei weitere entlaufene Rinder konnten kurz danach in Seewen – ausserhalb der SBB-Gleise – unverletzt angehalten werden. Während der «Fahndungsaktion» verkehrten laut Mitteilung der Kantonspolizei Schwyz die Güterzüge zwischen Brunnen und Seewen auf Sichtweite. Nach rund einer Stunde konnten die Züge die Strecke wieder normal passieren.

pd/bep