Polizei warnt vor Einbrechern während der Ferienzeit

Sommerzeit ist Einbruchzeit. Die Zentralschweizer Polizeikorps geben Tipps, wie man das Risiko eines Einbruchs während der Ferienabwesenheit minimieren kann. 

Drucken
Teilen

(pd/jvf) Viele Zentralschweizer verreisen in den Sommerferien. Das ruft Einbrecher auf den Plan, wie die Zentralschweizer Polizeikorps in einer gemeinsamen Medienmitteilung schreiben. Sie empfiehlt folgende Verhaltensregeln, um das Einbruchrisiko zu minimieren:

  • Verraten Sie Ihre Abwesenheit nicht durch Notizen an der Haustüre, durch Nachrichten auf dem Anrufbeantworter oder durch Mitteilungen in den sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram.
  • Ihr Haus oder Ihre Wohnung darf keinen verlassenen Eindruck machen: Informieren Sie Ihre Nachbarn über die Ferienabwesenheit. Bitten Sie diese, regelmässig nach Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus zu schauen. Dazu gehören Briefkasten leeren und die Rollläden betätigen. Zeitschaltuhren sollen abends in verschiedenen Räumen Licht sowie Radio oder TV ein- und ausschalten. So täuschen Sie Ihre Anwesenheit vor.
  • Falls niemand Ihren Briefkasten leeren kann: Lassen Sie die Post oder die Kuriere Ihre Briefe und Pakete zurückhalten.
  • Sichern Sie Fenster, Türen, Nebeneingänge, Kellerfenster und Lichtschächte Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses, Nebenräume und Garagen. Nutzen Sie dazu die Beratungsangebote Ihrer Polizei.
  • Deponieren Sie Wertsachen und Dokumente im Tresor oder einem Bankschliessfach.

Für Daheimgebliebene hat die Polizei ebenfalls Tipps. Rufen Sie den Polizeinotruf 117 an, wenn ...

  • sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise im Haus oder im Quartier aufhalten;
  • unbekannte Fahrzeuge «suchend» durch das Quartier fahren;
  • verdächtige Hausierer oder Bettler bei Ihnen an der Haustüre klingeln;
  • unüblicher Lärm oder Geräusche im Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind.