POPMUSIK: Schwyzerin lässt Heidi Happy hinter sich

2890 Mal: So häufig ist der Song «Free» der 18-jährigen Marina Oertig aus Freienbach auf dem Nachwuchsportal «MX3» angehört worden. Und hat es damit in der Sparte «Pop» auf den ersten Rang geschafft.

Drucken
Teilen
Marina Oertig aus Freienbach. (Bild mx3.ch)

Marina Oertig aus Freienbach. (Bild mx3.ch)

Damit überflügelt «Marina» – so der Künstlername der 18-Jährigen – sogar die Singer/Songwriterin Heidi Happy («I Think I'm In Love» mit 1649 Klicks). Dafür läuft die Luzernerin der Freienbacher Newcomerin in der Sparte «Die populärsten» klar der Rang ab. Zurzeit wird Marinas Song «Free» beinahe täglich auf DRS3 gesendet. «Sie ist ein grosses Talent», wird DRS3-Musikchef Michael Schuler in der Pendlerzeitung «20 Minuten» zitiert. Am 12. Juni tritt Marina am Openair Hoch Ybrig im schwyzerischen Unteriberg auf. Nach der Matura möchte sie sich ganz der Musik widmen.

Marina habe schon mit 3 Jahren mit ihrem Grossvater vierhändig Klavier gespielt und sei schon als 4-Jährige überzeugt gewesen, dass sie Sängerin und Tänzerin werden möchte, wie es in ihrem Profilbeschrieb auf mx3.ch heisst. Der erste eigene Song, «In Memory» folgte mit 13 Jahren – im Andenken an den verstorbenen Grossvater. Im August 2004 wurde ihre erste CD «Marina ... In Memory» aufgenommen. «Remember the Night» komponierte sie Ende 2004 als Weihnachtsgeschenk für ihrem Vater. Sony BMG Music Entertainment veröffentlichte den Song 2006 auf der Compilation «Wienachtsstärn» – zusammen mit 19 anderen Weihnachtsliedern von Schweizer Musiker wie etwa Gotthard, DJ Bobo und Bo Katzmann.

scd