POSTULAT: Grosses «Gstürm» im Rat zum Axen

Schwyzer Kantonsräte möchten einen Tunnelbau im Axen verhindern. Offen ist, ob sie dies können.

Drucken
Teilen
Bei der Axenstrasse gab es schon mehrfach Gefährdungen durch Steinschlag. (Archivbild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Bei der Axenstrasse gab es schon mehrfach Gefährdungen durch Steinschlag. (Archivbild Roland Rüttimann/Neue SZ)

Das Postulat kommt vom Schwyzer CVP-Kantonsrat Peter Steinegger und mehreren Mitunterzeichnern. Der Vorstoss verlangt vom Regierungsrat, «umgehend alle Massnahmen zu ergreifen, die zur Streichung des Morschachertunnels der N 4 aus dem Strassenbauprogramm des Kantons sowie zur Verkürzung des Umfahrungstunnels Sisikon führen». Steineggers Postulat steht nächste Woche auf der Traktandenliste des Kantonsrats.

Für den Schwyzer Baudirektor und Regierungsrat Lorenz Bösch ist nicht ganz klar, welche Wirkung ein erheblich erklärtes Postulat des Schwyzer Kantonsrats auf ein Projekt des Bundes hat. «Der Regierungsrat könnte», so Bösch, «auch nicht viel mehr tun, als dem Bund mitzuteilen, dass der Kantonsrat eine andere Haltung einnimmt als bisher die Regierung. Viel mehr wird der Regierungsrat nicht machen können.»

Bert Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Schwyzer Zeitung.